Grillen auf dem Kohlegrill ist für viele die schönste Art des Grillens, denn dadurch bekommt das Grillgut erst dieses einzigartig rauchige BBQ Aroma. Das Ritual des Feuermachens gehört für viele Grillfans, die auf Grillkohle schwören, einfach zu einer gelungenen Grillparty dazu.

Doch der Holzkohlegrill ist nicht für jedermann geeignet, denn beim Anfachen kommt es oft zu einer ungewollt starken Rauchentwicklung. Dies ist besonders für das Grillen auf dem Balkon eher schlecht, da die Nachbarn sich von dem Qualm gestört fühlen können.

Aber auch hierfür gibt es eine Lösung: Ein rauchfreier Tischgrill. Die Luftzufuhr wird durch einen im Grill integrierten Ventilator gewährleistet. So wird der Grill schnell und besonders rauchfrei angeheizt.

Der Holzkohlegrill als Nachbarschreck

Das Ambiente eines prasselnden Feuers gehört für viele Grillfans einfach dazu: Grillen mit Holzkohle hat einfach etwas gemütliches an sich. Nicht grundlos erfreut sich daher der Holzkohlegrill immer wachsender Beliebtheit.

Es ist jedoch zu beachten, dass das Grillen auf dem Balkon nicht in jeder Mietwohnung erlaubt ist. Vor allem durch das Grillen auf einem Holzkohlegrill entstehet viel Rauch, der deine Nachbarn zur Weißglut bringen kann. Daher gilt: Richte dich im Zweifelsfall immer nach deinem Vermieter bzw. überprüfe deinen Mietvertrag auf eine Klausel, die dir das Grillen verbieten könnte.

Balkon Holzkohle Tischgrill –  Rauchfreier Grillspaß auch für Unterwegs

Ein rauchfreier Tischgrill ist meist nicht breiter als 50 Zentimeter und kann eigentlich überall platziert werden. Trotz der geringen Größe bietet der Grill genügend Platz für das Grillgut von zwei bis drei Personen. Damit du auch unterwegs mit deinem Holzkohle Tischgrill grillen kannst, wird dieser meist mit einer praktischen Tragetasche geliefert. Er wird lediglich mit Holzkohle betrieben und das ganz ohne jegliche Rauchentwicklung zu verursachen.

Allerdings musst du etwas Geduld mitbringen, denn das Grillen mit einem Holzkohle Tischgrill ist sehr zeitintensiv. Bis gegrillt werden kann, können knapp 60 Minuten vergehen. Wenn der Holzkohle Tischgrill dann heiß genug ist, darf nicht lange gewartet werden, denn dann besteht die Gefahr, dass die Holzkohle schnell wieder verglüht.

So funktioniert ein rauchfreier Tischgrill

Das Innere des Balkon Holzkohlegrills besteht aus einer Innenschale, der Anzündschale, dem Kohledeckel, dem Holzkohlebehälter und natürlich dem Grillrost. Die elektrische Luftzufuhr, die für den rauchfreien Grillgenuss sorgt, wird durch einen Akku-Lüfter bzw. Ventilator gewährleistet. Die Glut wird so ständig mit Sauerstoff versorgt, indem der Lüfter die Verbrennungsluft ansaugt und sie an das Glutbett weitergibt. Durch das Kaminzug ähnliche System, wird der Grill effizient angeheizt.

Gebrutzelt werden kann überall: Auf dem geliebten Balkon, Terrassen, Campingplätzen und sogar auf dem Boot. In geschlossenen Räumen solltest du es aus Sicherheitsgründen jedoch unbedingt unterlassen!

Wie gelingt das Grillen mit einem Holzkohle Tischgrill?

Zunächst solltest du für deinen Holzkohle Tischgrill einen geeigneten Standplatz finden. Dabei kommt es darauf an, dass der Grill auf einem festen Untergrund steht. Wichtig ist auch, dass der Grill außerhalb der Reichweite von Kindern oder Haustieren platziert wird. Ideal  wäre also eine hohe Ablage, oder ein massiver Balkontisch. Hast du eine geeignete Stelle gefunden, solltest du zunächst den im Grill integrierten Lüfter einschalten. Nun kannst du die Kohle mit der entsprechenden Menge an Grillanzünder entfachen. Als Grillanzünder ist hier Brennpaste sehr empfehlenswert, die es in jedem Baumarkt zu kaufen gibt. Durch das vorige einschalten des Lüfters, der für eine permanente Luftzirkulation sorgt, wird die Kohle schnell und raucharm angeheizt und sorgt damit für ein rauchfreies Grillvergnügen. Die Funktion des Lüfters erinnert dabei sehr stark an einen Heißluftanzünder.

Auch während des Grillens kannst du mit dem Lüfter die Luftzufuhr einstellen und dadurch regulieren, wie schnell die Briketts verglühen. Gerade beim Anheizen des Balkon Holzkohlegrills ist es wichtig, so viel Luft wie möglich einströmen zu lassen, damit die Kohle schneller durchziehen kann. Ansonsten empfiehlt sich das Grillen bei mittlerer Stufe, da so das Grillgut am besten gar wird.

Nach einer gelungenen Grillsession solltest du warten, bis die restliche Kohle verglüht ist. Diesen Vorgang kannst du beschleunigen, indem du wieder mehr Luft an die Kohle ziehen lässt. Die erkaltete Kohle kannst du nun wie gewohnt im Restmüll entsorgen. Wichtig: Sei dir vor der Entsorgung immer sicher, dass die Kohle wirklich erkaltet ist! Außerdem solltest du die Kohle niemals mit Wasser löschen, in der Regel löschst du damit nur das Äußere der Kohle.

Wie reinige ich meinen Holzkohle Tischgrill, damit er auch bei der nächsten Grillparty eine gute Figur macht?

Nach häufigem Grillen sollte dein rauchfreier Tischgrill von zurückgebliebenen Kohlerückständen befreit werden. Besonders die Luftschlitze sind beim Reinigen nicht zu vernachlässigen, da sich hier Kohle festsetzen kann und somit die Funktionsfähigkeit beeinträchtigt.

Vermeide nach Möglichkeit, dass die Kohle in Kontakt mit Wasser kommt. Da sonst ein Kohle-Wasser-Matsch entsteht, der sich hartnäckig im Grill festsetzt und sich nur schwer säubern lässt. Achtung: Der Kohle-Matsch macht auch vor deinen hellen Klamotten nicht halt! Verwende daher auch beim Säubern immer eine Grillschürze.

Die besten Holzkohle Tischgrills im Test

Rauchfreier Tischgrill „LotusGrill“

Der LotusGrill wiegt weniger als 4 kg und wird serienmäßig mit einer Transporttragetasche geliefert, eignet sich daher auch gut als mobiler Grill. Der Grillrost des Lotusgrills hat einen Durchmesser von 32cm und ist somit groß genug für das Grillgut von bis zu 5-6 Leuten. Sowohl der Rost, als auch die Innenschale und der Kohlebehälter sind aus massivem Edelstahl und spülmaschinenfest. Die speziell für den Lotusgrill entwickelte Buchenholzkohle unterstützt das raucharme grillen zusätzlich. Empfehlenswertes Zubehör ist außerdem die Lotus Grillhaube bzw. Glashaube. Mit dieser lässt sich das Grillgut wunderbar garen, braten und warmhalten.

Rauchfreier Tischgrill „Feuerdesign Vesuvio“

Der Holzkohle Tischgrill “Vesuvio” hat einen Durchmesser von 35cm und wird ebenfalls mit einer Transporttragetasche geliefert. Der Rost bietet Platz für das Grillgut von 3-5 Personen und dazu ist dieser Grill noch ein echtes Leichtgewicht. Der Vesuvio von Feuerdesign bringt 3,5 kg auf die Waage und kann daher problemlos überall hin mitgenommen werden. Der mehrstufig verstellbare Lüftermotor sorgt für das Durchglühen der Kohle innerhalb von 5 Minuten.

Rauchfreier Tischgrill „Thüros T13030E“

Der T13030E besteht komplett aus Edelstahl und ist perfekt für den gemütlichen Balkon Grillabend und für deine Outdoor-Abenteuer. Die Lüftungsschächte sorgen für die optimale Verbrennung der Kohle unterhalb des Rostes. Die Grillfläche beträgt 30x30cm und reicht für das Grillgut von 3 Personen vollkommen aus.

Keine Angst vor Rauchentwicklung dank des Balkon Holzkohlegrills

Wenn dir kein Garten zur Verfügung steht und du daher zum Grillen auf den geliebten Balkon setzen musst, wird das Grillen mit einem Holzkohlengrill meist problematisch. Doch hierfür gibt es die perfekt Alternative. Ein rauchfreier Tischgrill ist perfekt für alle geeignet, die trotz Balkon nicht auf ihren Holzkohlegrill Genuss verzichten wollen. Zudem sind diese praktischen Grills auch unterwegs optimal einsetzbar, beispielsweise als Campinggrill. Sie bringen nur wenige Kilos auf die Waage und sind zudem nicht abhängig vom Strom. Zeit musst du allerdings mitbringen, denn bis der Holzkohle Tischgrill grillbereit ist, können schon mal bis zu 60 Minuten vergehen. Außerdem solltest du besonders darauf achten, dass dein rauchfreier Tischgrill außer Reichweite von Kindern platziert ist.

Alles in allem ist ein rauchfreier Tischgrill perfekt für jeden, der eine rauchfreie Alternative zum standardmäßigen Holzkohlengrill sucht.