Direktes Grillen vs. Indirektes Grillen – Welche Grillmethode ist besser?

Balkon grillen Interview Weber
Interview mit Weber: Expertenmeinung und Tipps zum Thema Balkongrillen
26. Juni 2017
manuel-weyer-grillbücher
„Süß grillen“ und „365 Tage grillen“: Grillbücher für die besonderen Leckereien vom Grill
15. Juli 2017
Show all
Grillmethode-Indirekt-vs-Direkt

Mit dem richtigen Balkongrill stehen dir mehrere Möglichkeiten des Grillens offen. Aber was ist nun die bessere Grillmethode? Direktes Grillen oder doch Indirektes Grillen? Wie funktionieren die beiden Methoden und welche geschmacklichen Unterschiede gibt es?

Wir erklären dir alles, was du über das Thema direktes und indirektes Grillen wissen musst.

Indirektes Grillens – Garen mit geschlossene Deckel

Ist indirektes Grillen nur für Grillprofis mit entsprechenden Equipment geeignet? Definitiv nicht – denn alles, was du für’s indirekte Grillen benötigst, ist ein Balkongrill mit Deckel.

Diese Grillmethode ist zudem recht einfach in der Anwendung. Während beim direkten Grillen das Fleisch unmittelbar über der heißen Glut gebraten wird, ist beim indirekten Grillen die Luftzirkulation im geschlossenen Grill der ausschlaggebende Faktor. Die Grillmethode ist daher vergleichbar mit dem Garen im Backofen. Mit dem indirekten Grillen eröffnen sich dir eine Vielzahl an neuen Möglichkeiten, so kannst du beispielsweise mit dieser Technik Brot auf deinem Grill backen.

Vor- und Nachteile des indirekten Grillens:

Vorteile:

  • Fett tropft nicht in die Glut
  • Fleisch muss nur ab und an gewendet werden, da die Hitze von allen Seiten an das Grillgut kommt.

Nachteile:

  • Das Garen von Grillgut dauert länger und die Kruste wird nicht unbedingt knusprig
  • Indirektes Grillen ist nicht mit jedem Grill möglich, denn der Grill muss über die Möglichkeit verfügen, einen Deckel aufsetzen zu können.

Direktes Grillen- Mit hohen Temperaturen schnell und einfach garen

Im Gegensatz zum indirekten Grillen, wird das Grillgut hier direkt über die glühende Kohle gelegt. Das Fleisch ist daher einer sehr starken Hitze ausgesetzt. Diese Grillmethode ist besonders gut geeignet für kleinere Fleischstücke, die schnell gar werden. Sie werden durch die starke Hitze scharf angebratenen, wodurch sich eine knackige Kruste bildet. Direktes Grillen kannst du mit jedem Grill, bei dem das Grillgut direkt über der Hitzequelle platziert werden kann.

Vor-und Nachteile des direkten Grillens:

Vorteil:

  • Wegen der hohen Hitze wird das Grillgut schnell und saftig gegart

Nachteile:

  • Grillfett kann auf die glühenden Kohlen tropfen und so Rauch entwickeln
  • Fleisch muss regelmäßig gewendet werden

Wann eignet sich indirektes Grillen und wann direktes?

Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass sich indirektes Grillen für alles eignet, was länger als 25 Minuten gegart werden muss und für Grillgut, das zu empfindlich ist, um es direkter Hitze auszusetzen, wie zum Beispiel Fischfilet. Indirektes Grillen empfiehlt sich besonders für ganze Hähnchen oder Truthähne, Braten und andere große Fleischportionen.

Unser Tipp: Für alles, was du sonst im Backofen zubereitest, empfiehlt sich die indirekte Grillmethode. Direktes Grillen eignet sich dementsprechend für alles, was sich in der Pfanne braten lässt, beispielsweise Würstchen, Hähnchenbrust, Steaks oder Gemüse.

Fazit- Welche Grillmethode ist nun besser?

Beide Grillmethoden haben ihre Vor- und Nachteile. Jede Methode eignet sich besonders für bestimmte Fleischsorten, weswegen man sich nicht auf eine Methode versteifen sollte. Für den Grill-Einsteiger empfehlen wir, beide Methoden auszuprobieren. Denn probieren geht schließlich über studieren!  Also ran an die Balkongrills und beeindrucke deine Freunde mit deinem neu erlerntem Grillwissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.