Wintergrillen: So kannst du auch im Winter Leckereien vom Grill genießen

Grill & MEAT im Weber Store Egelsbach
1. Grill & MEAT im Weber Store Egelsbach: Der Rückblick
4. September 2017
Show all
Wintergrillen - Die besten Tipps zum Grillen im Winter

Mit dem Winter Eintritt ist auch gleichzeitig die Grillsaison vorbei – doch das muss nicht zwingend sein. Denn auch im Winter muss niemand auf das Grillen verzichten. Dank der richtigen Vorbereitungen kann das Wintergrillen zum wahren Erlebnis werden!

Wir verraten dir, wie du auch in den kalten Monaten Leckereien vom Grill genießen kannst.

Wintergrillen – So trotzt du der Kälte!

Im Winter grillen? Trotz Eiseskälte? Mit den richtigen Vorbereitungen kein Problem! Der erste wichtige Punkt ist die Wahl der Location: Um der Kälte und dem Wind trotzen zu können, solltest du dich für einen möglichst geschützten Ort entscheiden. So bringt dein Balkon bereits gute Voraussetzungen mit, da dieser oftmals schon von vornherein etwas windgeschützt ist. Falls du dich für das Grillen im Garten entscheidest, lohnt es sich, ein Zelt aufzubauen. So kannst du nicht nur den Grill, sondern auch deine Gäste vor Wettereinflüssen schützen. Doch ACHTUNG: Du musst unbedingt daran denken für Frischluft im Zelt zu sorgen! Zum einen braucht die Glut frische Luft um ihre volle Power entfalten zu können, zum anderen kann ohne Frischluft schnell Lebensgefahr entstehen!

Ein windgeschützter Ort alleine reicht allerdings noch nicht aus, um für angenehme Temperaturen zu sorgen. Neben warmen Klamotten und Decken lassen sich auch Heizstrahler oder Heizpilze aufstellen. Um diese nicht direkt kaufen zu müssen, lohnt es sich, sich nach Leihmöglichkeiten umzuschauen. Die Kosten lassen sich dann sehr niedrig halten. Alternativ kann auch ein Lagerfeuer für mollige Wärme sorgen, ein romantisches Flair ist dann zudem garantiert! Selbstverständlich strahlt auch der Grill zusätzliche Wärme aus, insgesamt gibt es also ausreichend Möglichkeiten um für angenehme Temperaturen zu sorgen.

Wintergrillen – Heißgetränke und warme Beilagen, statt erfrischende Getränke und Salate

Leckere Salate und erfrischende Getränke gehören genauso zu einer guten Grillparty dazu, wie das entsprechende Grillgut. Doch im Winter solltest du umdenken! Um für frohe Gemüter zu sorgen und das Flair des Wintergrillens beizubehalten, sollte die Wahl auf Heißgetränke und warme Beilagen, beispielsweise leckeren Suppen, fallen. Denn Wärme kann schließlich nicht nur von außen, sondern auch von innen kommen. Passend zum Winter bietet es sich beispielsweise an, Glühwein oder heißen Orangensaft auszuschenken. In Sachen Suppe bzw. warmer Beilage sind der Kreativität prinzipiell natürlich keinerlei Grenzen gesetzt.

Kleiner Tipp: Die Beilagen können ruhig etwas feuriger gewürzt sein, denn so entsteht zusätzliche Wärme im Körper, also genau das richtige für deine Winter-Grillparty.

Welches Grillgut passt am besten zur kalten Jahreszeit?

Beim Grillgut kommt es selbstverständlich auch im Winter auf die persönlichen Vorlieben an. Grundsätzlich kann im Winter natürlich gleiches wie im Sommer gegrillt werden. Klassiker wie Würstchen, Steaks und gegrilltes Gemüse sind Pflicht bei jeder gelungenen Grillsession. Um jedoch auch bei der Wahl des Grillguts den Winter-Flair nicht zu kurz kommen zu lassen, kann auf saisonales Gemüse, wie Kürbisse oder Rüben zurückgegriffen werden. Zur geschmacklichen Verfeinerung lassen sich Zimt und Nelken wunderbar mit Gemüse kombinieren. Um auch beim Nachtisch den winterlichen Geschmack mit einzubringen, empfehlen wir Grill-Bratapfel für den perfekten Abschluss.

Wintergrillen – Das erfrischend andere Grillerlebnis

Du willst auch im Winter nicht auf deine heißgeliebten Grillsessions verzichten? Das musst du auch nicht! Mit unseren Tipps zum Wintergrillen kann dem Bruzzeln ein ganz neuer Flair verliehen werden. Wir hoffen, wir konnten dich dazu inspirieren dem Wintergrillen ebenfalls eine Chance zu geben. Und falls dir die Temperaturen doch die Lust am Outdoor grillen nehmen sollte, bleibt schließlich immer noch der Indoor-Elektrogrill als Alternative 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.